1 Pflanze in 2 Quadraten

SonnenanbeterStarkzehrer

 

 

 

 

Gurkengewächs
Starkzehrer
Sonnenanbeter

Aussaat direkt ins Beet oder Vorziehen- Beim Vorziehen darauf achten, dass er früh genug in größere Töpfe umgetopft wird!

Er ist wie alle Gurkengewächse eine recht pflegeleichte Pflanze, die sich weitestgehend um sich selber kümmert- wenn Du sie gut fütterst und sie sich in deinem Garten natürlich befruchtet, dann ist die größte Arbeit das Ernten.

Wann und wie Pflanzen und die Wachtumsdauer
Kürbisse sind Sonnenanbeter- deswegen lohnt es sich sie vorzuziehen, damit sie schon als kleine starke Pflänzchen aufs Beet gepflanzt werden können.
Ich sähe die großen Kerne auf der Fensterbank in kleine Töpfe – etwa Ende März – und Mitte bis Ende Mai kommen sie aufs Beet. Da bleiben sie dann den ganzen Sommer über.

Was braucht die Pflanze
Platz
Kürbis ist eine Rankpflanze. Wenn er nur auf dem Boden rankt, dann braucht er entweder viel Platz im Beet (2-3 Quadrate -> Squarefoot Gardening) oder Du gibst ihm ein Quadrat am Rand und lässt ihn einfach seitlich aus dem Beet heraus ranken. In Containern, großen Töpfen oder in einem einfachen Sack Erde habe ich schon Kürbisse gezogen- es geht alles. Sie sitzen auch gerne am Fuß eines Komposthaufens und ernähren sich dort von den Nährstoffen, die der Regen aus dem Kompost zu ihnen runterschwemmt.

 

 

Halt
Du kannst ihm auch ein Rankgerüst bauen- das habe ich noch nicht gemacht, deswegen kann ich dir nicht sagen, ob Du die Ranken dabei festbinden musst. Ich habe aber in unserer Nachbarschaft gesehen, wie einen Sommer lang eine Kürbispflanze von einem Balkon herunterwuchs und dort einen mittelgroßen Kürbis trug. Der Kürbis hing lange einige Meter hoch in der Luft an der Ranke bis er geerntet wurde. Die Ranken sind sehr stark und reißen nicht.

Ich möchte Kürbis mal an einem Rosenbogen wachsen lassen, das sieht gewiss lustig aus.

 

Samen am Rankgitter

 

Nährstoffe
Kürbisse sind Starkzehrer. Ich bereite den Boden mit Kompost und Gesteinsmehl vor, wenn ich ihn zur Hand habe auch gern mit gut verrottetem Mist. Im Sommer gieße ich ca alle 2-3 Wochen mit verdünnter Brennesseljauche (link) gezielt die Kürbispflanzen.

Gießen ist wichtig! Am besten morgens- wenn die Blätter an den Nachmittagen heißer Sommertage schlaff herunterhängen, gieße ich dann nochmal, wenn keine direkte Sonne mehr auf die Pflanze scheint.

Interessant
Ich habe schon öfter gehört “mein Kürbis hat viele Blüten, aber keine Früchte” deswegen ist es wichtig zu wissen, dass Kürbisse, männliche und weibliche Blüten haben. Nur die weiblichen bilden Früchte und das auch nur, wenn sie mit den Pollen der männlichen Blüte befruchtet wurden. Da die Pflanze nicht immer gleichzeitig beide Sorten von Blüten trägt, kann die Befruchtung auch ausbleiben. Kurioserweise habe ich beobachten müssen, dass mehrere zur gleichen Zeit gesähte Kürbispflanzen scheinbar auch gleichzeitig männliche bzw. weibliche Blüten treiben… deswegen sähe ich die Kürbisse inzwischen leicht zeitversetzt. Ein paar Pflanzen einfach 2-3 Wochen später, damit immer genug männliche und weibliche Blüten gleichzeitig vorhanden sind. Dann befruchte ich sie meistens mit einem Pinsel, wie bei Zucchini. Im Grunde genommen trifft alles was ich über Zucchiniblüten geschrieben habe auch auf Kürbisblüten zu.

Es gibt viele Kürbissorten. Weil ich gerne Hokaidokürbis zubereite & esse- denn Hokaido muss man nicht schälen, die Schale wird beim garen butterzart- Pflanze ich diesen auch bisher an. Muskatkürbis, Butterkürbis & Bleu de Hongrie (ein Kürbis mit orangenem Fruchtfleisch und weiß-grauer Schale) Reizen mich inzwischen jedoch ebenso.

Ernte
Schneide einfach die Frucht mit einem scharfen Messerchen am Stil ab

 

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *