Inhalt

 

 IQ-Gärtnern

Ich möchte hier kurz erklären, was genau ich mit “IQ” im Garten meine:
Zum einen ist es die Abkürzung für „Im Quadrat“-Gärtnern. Damit greife ich das Prinzip des „squarefoot gardening“ auf und wende es leicht modifiziert in meinem Garten an. -> Squarefoot Gardening

Zum anderen will ich mit IQ-Gärtnern darauf hinweisen, dass es mir wichtig ist beim Gärtnern möglichst intelligent zu agieren. Zu experimentieren, Neues auszuprobieren und dabei möglichst resourcenschonend und naturunterstützend vorzugehen- das ist noch nicht einmal schwer. Damit meine ich nicht, alles an altem Gartenwissen über Bord zu schmeißen. Denn das, was wir übers Gärtnern wissen, sind ja die Erfahrungen der Generationen vor uns. Vieles davon ist gut- einiges kann man, wie ich meine, inzwischen leichter gestallten.

„Gartenarbeit ist hart und zeitraubend, wenn man es richtig machen will.“ – Nein, das stimmt nicht!

Dies ist kein Unterrichtsfach, in dem richtig und falsch diktiert ist!
Auch die Erfahrung unserer Generationen trägt zum gesammelten Gartenwissen bei. Es wird jedoch keine bereichernden Erfahrungen geben, wenn wir ausschließlich das tun, was bisher immer schon getan wurde. Oder noch schlimmer: Wenn wir uns gar nicht erst trauen oder aufmachen irgendwas zu tun! Also besser: Aus dem lernen, was an Wissen da ist und Neues ausprobieren und dieses Wissen miteinander teilen.

Es schreckt viele Menschen (mich auch) verständlicherweise ab, wenn im Garten aus Erfahrungswerten (wie: „Umgraben und Unkrautjäten kann Sinn machen“) seltsame Dogmen gemacht werden. Das ist nicht sinnvoll, denn so manch einer würde vielleicht viel Gutes schaffen und im Garten glücklich werden, wenn er wüsste, wie viele einfache Lösungen es gibt. Und wie leicht es ist, damit zu beginnen.

Gärtnern ist gut für die Gesundheit, den Geist und das Gemüt. Quasi Anti-Aging für Körper, Gehirn & Seele- und das kostenlos.

Es gibt soviel zu entdecken, erleben und erreichen im Garten- schwer, machen wir es uns oft nur selbst, denn die Natur will ja wachsen, will gedeihen, Blüten und Früchte hervorbringen. Sie muss dazu nicht aufgefordert, motiviert oder animiert werden, nur beschützt und unterstützt.

So werkele ich in meinem kleinen Paradies und muss weder Unkrautjäten noch Umgraben um eine gute Gärtnerin zu sein 🙂

 

Gartenparadies

 

Glücklicherweise hat meine Wissbegier damals gesiegt, sonst wäre mir diese wundersame Welt hinterm Haus einfach entgangen.

 

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *